Project

DIE RUHE NACH DEM STURM – GRAFIKDESIGN

MultiMediaArt, 2018

Über DIE RUHE NACH DEM STURM – GRAFIKDESIGN

Die Ruhe nach dem Sturm – Eine Tragikomödie in Kooperation mit dem Österreichischen Bundesheer und Globe Air. DESIGN Ruhe und Sturm, diese zwei Gegensätze die schon im Titel des Films stecken, drücken sich auch in meinem Designkonzept aus. Es beinhaltet klare, geradlinige Raster und Schriften kombiniert mit dynamischen und spannenden Grafiken und Bildern. Angelehnt an den Wetterumbruch im Film von der „Ruhe in den Sturm“ habe ich mit Farbverläufen und Nebel- bzw. Wolkenoptik im Magazinl...

Die Ruhe nach dem Sturm – Eine Tragikomödie in Kooperation mit dem Österreichischen Bundesheer und Globe Air.

DESIGN

Ruhe und Sturm, diese zwei Gegensätze die schon im Titel des Films stecken, drücken sich auch in meinem Designkonzept aus. Es beinhaltet klare, geradlinige Raster und Schriften kombiniert mit dynamischen und spannenden Grafiken und Bildern. Angelehnt an den Wetterumbruch im Film von der „Ruhe in den Sturm“ habe ich mit Farbverläufen und Nebel- bzw. Wolkenoptik im Magazinlayout und auch in den sechs, von mir konstruierten Grafiken, für die Plakate gearbeitet. Die Farbauswahl lehnt sich ebenfalls an die beiden Gegensätze und diesen Übergang an. Ich habe Großteils Schwarz, Weiß und einen entsättigtes Blau-Grau eingesetzt. Für mich als Grafikdesignerin war es super beim gesamten Dreh als Produktionsassistenz dabei zu sein, da ich so die Möglichkeit hatte, den besonderen Kontext und die spezielle Stimmung und Bildsprache der Aufnahmen, vor allem die der Flugaufnahmen, auch im Grafikdesign zu übermitteln.

FILM

Ein militärischer Film wird entmilitarisiert visualisiert. Wie soll das gehen? Indem das Militär von einer nicht dagewesenen Seite beleuchtet wird.In diesem Film erlebt die hochschwangere Cora einen Flugnotfall, bei dem sie unbedingt Hilfe benötigt. In einer scheinbar ausweglosen Situation kommt, so scheint es erstmal, jede Hilfe zu spät. Die Zusammenarbeit mit der Österreichischen Luftwaffe sowie einem Privatjetunternehmen stellt bei dem Projekt aus organisatorischer Sicht eine besondere Challenge dar. Um als Endergebnis einen finalen Film in Händen halten zu können, arbeiten Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fachbereichen (Film, Audio, 3D-Animation und Mediendesign) eng zusammen.

Visuelle Eindrücke