Pyre

MultiMediaArt, 2017

Über Pyre

Melanie Wressnigg und ich selbst wollten Opening Titles für einen Horrorfilm gestalten. Wir sind experimentell an die Thematik herangehen und wollten uns von der Idee finden lassen. Mit einem groben Konzept im Kopf begannen wir mit unterschiedlichen Materialien und Medien zu experimentieren und durch das gewonnene Footage entstand eine Geschichte sowie der generelle Look des Endergebnisses. Endgültig wurde es mehr zu einem Grusel-Thriller als tatsächlichem Horror. Die Story handelt von ...

Melanie Wressnigg und ich selbst wollten Opening Titles für einen Horrorfilm gestalten. Wir sind experimentell an die Thematik herangehen und wollten uns von der Idee finden lassen. Mit einem groben Konzept im Kopf begannen wir mit unterschiedlichen Materialien und Medien zu experimentieren und durch das gewonnene Footage entstand eine Geschichte sowie der generelle Look des Endergebnisses. Endgültig wurde es mehr zu einem Grusel-Thriller als tatsächlichem Horror.

Die Story handelt von einer Familie die durch unbekannte Gründe bei einem Brand in ihrem Haus ums Leben kam und nun, gefangen in einer Zeitschleife, ihren grauenvollen Tod immer und immer wieder durchleben müssen. Die Titles sollen neugierig auf mehr machen, ohne die genauen Inhalte vorweg zu nehmen. Es wurde bewusst darauf verzichtet, Personen zu zeigen. Wir wollten konzeptionell und frei an die Thematik herangegangen. Der gewählte Song ist "Hello" von Evanescence, dieser wurde rückwärts abgespielt und zugeschnitten, auch die Schnitte selbst enthalten Rückläufe und Wiederholungen um das tragische Schicksal der Verunglückten anzudeuten.


Projekttags

Visuelle Eindrücke