LebensKUNST. Utopie

MultiMediaArt, 2017

Über LebensKUNST. Utopie

Diese Thesis lotet die Verbindung der Begriffe Lebenskunst, Utopie und Kunst aus, um der Forschungsfrage auf den Grund zu gehen, wie Individuen dazu angeregt werden können, sich einem selbstbestimmten Leben zuzuwenden. Dabei werden neben der Utopie auch die Kunst und die narrative Kunstform Film mit ihren besonderen Qualitäten als mögliche Anregungen herausgegriffen. Die Lebenskunst, welche sich mit der Gestaltung eines selbstbestimmten, erfüllten Lebens beschäftigt, wird weiterführend in e...

Diese Thesis lotet die Verbindung der Begriffe Lebenskunst, Utopie und Kunst aus, um der Forschungsfrage auf den Grund zu gehen, wie Individuen dazu angeregt werden können, sich einem selbstbestimmten Leben zuzuwenden. Dabei werden neben der Utopie auch die Kunst und die narrative Kunstform Film mit ihren besonderen Qualitäten als mögliche Anregungen herausgegriffen. Die Lebenskunst, welche sich mit der Gestaltung eines selbstbestimmten, erfüllten Lebens beschäftigt, wird weiterführend in einen größeren gesellschaftlichen Zusammenhang gestellt, um letztendlich die These zu untermauern, dass selbstmächtige Individuen (der Lebenskunst) die Basis für die Utopie einer mündigen Gesellschaft sind.


Projekttags

Dokumente

Visuelle Eindrücke

Vergänglichkeit

Ein Filmstill aus dem Film "Uferlos" als Symbol für die Vergänglichkeit des Lebens
Ein Filmstill aus dem Film "Uferlos" als Symbol für die Vergänglichkeit des Lebens

Mitwirkende

Anonyme Person