Project TAXI - QPT 1

TAXI - QPT 1

MultiMediaArt, 2013

Über TAXI - QPT 1

Der Kurzfilm "Taxi" handelt von dem jungen Jordan, der verfolgt von seiner Angst die Stadt verlassen möchte. Er ruft sich ein Taxi und gibt sich seinen letzten Gedanken hin. Dargestellt durch einen inneren Monolog erfährt der Zuschauer, dass Jordan die Stadt in allem hasst, was sie ist. Der Tod seiner Mutter und seiner Freunde scheint ihn zu beschäftigen, vor allem weil er sich an deren Ermordungen schuldig fühlt. Für sie alle möchte er neu anfangen. Er hat Angst, weiß aber bereits, dass es ...

Der Kurzfilm "Taxi" handelt von dem jungen Jordan, der verfolgt von seiner Angst die Stadt verlassen möchte. Er ruft sich ein Taxi und gibt sich seinen letzten Gedanken hin. Dargestellt durch einen inneren Monolog erfährt der Zuschauer, dass Jordan die Stadt in allem hasst, was sie ist. Der Tod seiner Mutter und seiner Freunde scheint ihn zu beschäftigen, vor allem weil er sich an deren Ermordungen schuldig fühlt. Für sie alle möchte er neu anfangen. Er hat Angst, weiß aber bereits, dass es für ihn zu spät ist. Bis zuletzt genießt er das Gefühl entkommen zu sein, bis er auf den harten Boden der Realität zurückgeholt wird. Der Film setzt sich mit dem Thema Angst auseinander. Oft lässt man sich von ihr zurückdrängen oder zum Stehen bringen. Leider viel zu spät erkennen wir dann, oftmals weil wir die Augen gezielt vor dem verschließen, was uns Angst macht, dass wir rechtzeitig handeln hätten können oder sogar müssen, um uns vor deren Folgen zu schützen. In dem Film "Taxi" wird eben dieses Phänomen aufgegriffen. Jordan steigt in Wirklichkeit nie in ein Taxi ein. Dies wird auch nie bildlich dargestellt, nur sein Rufen "Taxi" gibt dem Betrachter einen Anhaltspunkt, dass er in ein Taxi eingestiegen sein könnte. Sein am Anfang eher aufgebrachter Monolog, sprich seine letzten Gedanken drehen sich dabei um Dinge, die ihn beschäftigen (die Stadt, seine Mutter/Freunde, seine Zukunft). Diese werden in der Vergangenheitsform gesprochen, weil sie Situationen oder Wünsche sind, mit denen er eigentlich bereits abgeschlossen hat. Erst als er beginnt in der Gegenwartsform über die Stille, die warme Sonne und den Wind zu sprechen, merkt man, dass er bereits inneren Frieden gefunden hat, die Konsequenzen für sein Handeln akzeptiert und sein Schicksal annimmt. Anschließend wird er nach einer sarkastischen Anmerkung, wann denn eigentlich sein Taxi kommt durch einen Schuss in den Kopf im Satz unterbrochen.

Visuelle Eindrücke

Kurzfilm

Die Vorschau für das Video Kurzfilm ist leider nicht möglich.

Vorschaubild 1

Vorschaubild 2

Vorschaubild 3

BTS 1

BTS 2

BTS 3

BTS 4

BTS 5

BTS 6

BTS 7

DVD Cover

Mitwirkende