Project Masterthesis: Konfliktprävention in Gruppen

Masterthesis: Konfliktprävention in Gruppen

MultiMediaArt, 2013

Über Masterthesis: Konfliktprävention in Gruppen

Das Ziel dieser Arbeit ist es, aufzuzeigen, dass es in kreativen Teams, viel Konfliktpotential gibt, das zum Scheitern des Projekts führen kann. Die Grundannahme dieser Arbeit ist, dass die ProjektmanagerIn die Möglichkeit hat, solche Konfliktzentren zu erkennen und vom Projektstart an Maßnahmen zu ergreifen, damit diese Konflikte bearbeitet werden und dass die ausufernden Konflikte wieder eingedämmt werden. Es entstehen Konflikte zwischen einzelnen Personen oder ganzer Gruppe. Konflikten ent...

Das Ziel dieser Arbeit ist es, aufzuzeigen, dass es in kreativen Teams, viel Konfliktpotential gibt, das zum Scheitern des Projekts führen kann. Die Grundannahme dieser Arbeit ist, dass die ProjektmanagerIn die Möglichkeit hat, solche Konfliktzentren zu erkennen und vom Projektstart an Maßnahmen zu ergreifen, damit diese Konflikte bearbeitet werden und dass die ausufernden Konflikte wieder eingedämmt werden. Es entstehen Konflikte zwischen einzelnen Personen oder ganzer Gruppe. Konflikten entstehen dabei nicht immer bewusst, sie können ebenso unbewusst entstehen, wodurch sie nicht bemerkt werden und die Bearbeitung schwer wird. Nicht immer ist die ProjektmanagerIn diejenige, die für die Lösung eines Konfliktes benötigt wird, da es die KonfliktpartnerInnen selbst schaffen können, Konflikte zu lösen. Meist bleibt jedoch die Frage, warum nun ein Konflikt gelöst wurde, und warum es noch ungelöste Konflikte im Unternehmen gibt, die auch weiterhin unterschwellig eine destruktive Wirkung zeigen. Diese Arbeit schafft ein Bewusstsein für Konflikte, um in der Lage zu sein einen aufkommenden oder vorhandenen Konflikt zu erkennen und um frühzeitige Maßnahmen zur Konfliktlösung zu ergreifen. Es wird gezeigt, dass die Art der Konfliktaustragung von den einzelnen Personen vom Gesamtgefüge der Organisation und auch von der westlichen Kultur geprägt ist.

Visuelle Eindrücke

Masterprojekt: Mutterliebe

Masterprojekt: Mutterliebe

9 Eskalationsstufen nach Glasl

Mitwirkende

Anonyme Person
Anonyme Person