Project Heart & Mind

Heart & Mind

MultiMediaArt, 2011

Über Heart & Mind

PROJEKTIDEE Unser Lebensablauf ist tagtäglich von Entscheidungen abhängig, die wir treffen müssen. Dabei sind wir ständig zwischen Gefühl und Verstand hin- und hergerissen, wie auch ich wieder in den letzten Monaten. Und genau diese persönliche Erfahrung diente als Inspiration dafür, jene Herz-Kopf-Situation in meinem Qualifikationsprojekt mit dem Titel „Heart & Mind” musikalisch festzuhalten. Wie auch in meinem Bewerbungsprojekt “Irritation” trifft hier die orchestrale, “klassische” ...

PROJEKTIDEE

Unser Lebensablauf ist tagtäglich von Entscheidungen abhängig, die wir treffen müssen. Dabei sind wir ständig zwischen Gefühl und Verstand hin- und hergerissen, wie auch ich wieder in den letzten Monaten. Und genau diese persönliche Erfahrung diente als Inspiration dafür, jene Herz-Kopf-Situation in meinem Qualifikationsprojekt mit dem Titel „Heart & Mind” musikalisch festzuhalten.

Wie auch in meinem Bewerbungsprojekt “Irritation” trifft hier die orchestrale, “klassische” Gefühlsebene auf elektronische, synthetische Blockaden; diesmal in Form des eigenen Verstandes. Man kann es durchaus als eine Art Fortsetzung betrachten; auch in musikalischer Hinsicht. The story goes on … wieder mit filmtypischen Elementen. Genre: Minimal, Klassik, Electronic, Soundtrack – schwer einzuordnen!

Das Endergebnis ist (wie auch schon das Bewerbungsprojekt) trotz des emotional, ernst zu nehmenden Themas teils auch tanzbar und clubtauglich, um die konzeptionelle Clubmusik aufrechtzuerhalten und gleichzeitig der allmählich zum Abstumpfen bedrohten Spaß-/Partygesellschaft entgegenzuwirken. Einen leichten kommerziellen Hintergedanken zu haben finde ich nicht unbedingt schlecht – man will ja auch irgendwann davon leben können.

UMSETZUNG // ARRANGEMENT

>> INTRO: Gefühlvolle Einleitung mit orchestralen Elementen (die schönen Momente überwiegend und harmonieren) - Herzschlag mit orchestralen Elementen - Innere Schutzwand/Blockade, Kopf „pfuscht rein“ und agiert als Stimmungskiller - Harte, verzerrte, synthetische Klänge/Sounds (Gehirnströme etc.), die der Harmonie (Orchester) entgegenwirken

>> MAINPART 01: Herz und Verstand im musikalischen Duell – der „Kampf um den Thron“ (clubtauglicher 4/4-Takt mit polyrhythmischen Elementen)

>> BRIDGE: Stich ins Herz - Herz ist verwundet (Herz „tütet“) - regeneriert sich langsam - Herz versucht sich durchzusetzen, der Verstand setzt sich zur Wehr - verbunden mit Schmerz (Synthies) - dramatische Darbietung (orchestrale Elemente) - baut sich langsam auf zum packenden Showdown

>> MAINPART 02: Showdown, Endkampf (alles fällt zusammen) – Glücksgefühle, Wut, Zorn, Stimmungsschwankungen etc.

>> OUTRO: Das Herz ist erschöpft, gewinnt jedoch den Kampf - Transformation, Wachstum, Erfahrung

Das Gefühl/Verstand-Verhältnis ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Das Herz setzt sich schlussendlich zwar durch, ist jedoch trotzdem "verletzt". Schmerz wird immer mit negativem verbunden; doch ist dieser ebenso wichtig zu durchleben – man wird stärker und kann wachsen. Erfahrungen tragen enorm dazu bei, uns weiterzuentwickeln, selbst wenn es nicht immer jene sind, die wir uns wünschen.

Aber eins steht fest - ganz klar: Herz ist Trumpf!


Projekttags

Social Media

Visuelle Eindrücke

Hörproben

"Heart & Mind" by kecht3i
Qualifikationsprojekt 1 (QPT1) für den Fachbereich Audio // Fortsetzung des Bewerbungstracks "Irritation"