Project

Chasebook (Soundtrack)

MultiMediaArt, 2011

Über Chasebook (Soundtrack)

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „AV-Technik und TV–Studio“ haben wir einen Film gedreht, der die „soziale Verfolgung“ in Bezug auf Netzwerke, wie Facebook behandelt und dieses Thema thrillerbasiert in die Realität umsetzt. Als Mitverwirklicher des Films habe ich mich dazu entschieden auch die zugehörige Filmmusik zu komponieren und zu produzieren. Da ich mich neben Audio auch sehr für Film interessiere, war es für mich selbstverständlich diese beiden Projekte zu kombinieren – ein nahezu ko...

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „AV-Technik und TV–Studio“ haben wir einen Film gedreht, der die „soziale Verfolgung“ in Bezug auf Netzwerke, wie Facebook behandelt und dieses Thema thrillerbasiert in die Realität umsetzt.

Als Mitverwirklicher des Films habe ich mich dazu entschieden auch die zugehörige Filmmusik zu komponieren und zu produzieren. Da ich mich neben Audio auch sehr für Film interessiere, war es für mich selbstverständlich diese beiden Projekte zu kombinieren – ein nahezu komplettes Filmorchester digital zu erfassen, welches sich im Nachhinein trotzallem noch möglichst „echt“ anhört war einerseits eine echte Herausforderung und andererseits auch eine sehr interessante, neue Erfahrung.

Ich habe bereits vor der ersten Rohschnittfassung begonnen mir eine Art Grundstruktur mit den ersten Ideen zu arrangieren, die ich dann nachträglich an den Schnitt angepasst und neue Ideen hinzugefügt habe. Zuletzt folgte dann die Untermalung der Einleitung und der Schlussszene. Die Musik ist bereits an das Filmmaterial angepasst.

Die Einleitung verläuft eher ruhig und bedrohlich; der Protagonist fühlt sich beobachtet und verfolgt (flüsternde Stimmen, Ensemble-Bässe). Im darauffolgenden Hauptteil beginnt dieser zu rennen - die eigentliche Verfolgung beginnt und wird hier mit aller Art klassischer Instrumente (Violine, Flöte, Timpani, Marching-Snares etc.) und auch elektronischer Synthesizer untermalt. Die Schlussszene ist als eine Art Regeneration der Person zu deuten und wirkt andererseits ebenso bedrohlich wie der Anfang (Harfe, leichte Percussion etc.) – bis schlussendlich der „Cliffhanger“ eintritt, welcher verdeutlichen soll, dass es kein Entkommen gibt und mit einem gewaltigen, orchestralen Knall endet.

Produziert wurde mit Cubase und einem Orchester-Plugin. Melodien wurden mit dem externen MIDI-Keyboard eingespielt. Hinzu kamen einige Audiofiles (wie z. B. Whispers von der Anfangsszene) - entweder von Cubase intern oder extern von lizenzfreien Soundbanks im Internet.

Der Chasebook-Soundtrack war zugleich das Abschlussprojekt im 1. Semester, in der Lehrveranstaltung "Auditive Gestaltung".

Visuelle Eindrücke

Snapshot aus dem Kurzfilm "Chasebook"

Snapshot aus dem Kurzfilm "Chasebook"

Hörproben

"Chasebook" by kecht3i
Soundtrack/Score des gleichnamigen Kurzfilms // Abschlussprojekt in Auditive Gestaltung 1