Project Scibby

Scibby

MultiMediaTechnology, 2010

Über Scibby

Projektidee Das Projekt “Scibby" ist ein Spiel, welches im Rahmen des QPT 2A enstanden ist, bei dem sich der Spieler um eine im Mobiltelefon “lebende” Figur (genannt “Scibby”) kümmert. Des weiteren besteht die Möglichkeit das Scibby aus dem Mobiltelefon in die virtuell erweiterte Realität (Augmented Reality, AR) zu holen. Die Zielgruppe sind SpielerInnen zwischen 16 und 24 Jahren welche ein Mobiltelefon besitzen. Das Alter ist deshalb so gewählt, da das Spiel meistens ein niedlich wir...

Projektidee

Das Projekt “Scibby" ist ein Spiel, welches im Rahmen des QPT 2A enstanden ist, bei dem sich der Spieler um eine im Mobiltelefon “lebende” Figur (genannt “Scibby”) kümmert. Des weiteren besteht die Möglichkeit das Scibby aus dem Mobiltelefon in die virtuell erweiterte Realität (Augmented Reality, AR) zu holen. Die Zielgruppe sind SpielerInnen zwischen 16 und 24 Jahren welche ein Mobiltelefon besitzen. Das Alter ist deshalb so gewählt, da das Spiel meistens ein niedlich wirkendes Flair aufweist, jedoch im Gegensatz durchaus brutale und derbe Handlungen zeigt. Ziel ist es ein plattformübergreifendes Spiel zu schaffen, in dem der Spieler mit seinem Scibby scheinbar nahtlos vom mobilen Gerät in die virtuell erweiterte Realität wechseln kann. Konkrete Anwendung findet unser Projekt mit dem geplanten Grad der Umsetzung auf Spielemessen, Technikmessen und Ausstellungen. Die Besucher können dort an einem vorgefertigten Tisch die AR-Applikation spielen, wo auch die nötige Hardware bereitgestellt wird (Kamera, Rechner und Bildschirm). Allerdings steht ihnen zudem die Möglichkeit offen die mobile Applikation auf ihr Mobiltelefon zu holen und diese zuhause zu spielen.

Mobile Applikation

Plattformen: Mobiltelefone und Smartphones welche Java-fähig (MIDP 2.1, CLCD 1.1) sind.

Betriebssystem: Symbian OS

Programmiersprachen: Java 2 Microedition (j2me)

Integrated Development Environment (IDE): Eclipse (Pulsar), Motorola Candybar Emulator

Grad der Umsetzung

Intuitiv bedienbares Menü im Canvas erstellt

5 unterschiedliche Interaktionen mit dem Scibby

3 verschiedene Auswirkungen auf die Stats pro Interaktion

GUI für Darstellung der Auswirkungen


Stats (HP, XP, Attitude, Level) implementiert und am Canvas dargestellt

Persistente Spielstandspeicherung im Record Management Store (RMS)


Übertragung der Daten vom Gerät an die AR Applikation am Rechner


Levelsystem (Scibby kann Erfahrung basierend auf den Interaktionen sammeln und stufenweise aufsteigen
)

grobes Balancing der Interaktionen


simple grafische Darstellung des Spiels mit Platzhalter-Grafiken

AR Applikation

Plattformen: Macintosh Betriebssystem Mac OS X 10.4 oder höher

Programmiersprachen: C++

Frameworks/Libraries: ARToolKit Plus, ofxARToolKit Wrapper, OpenGL, FMod, sowie andere openFrameworks Libraries

IDE: XCode

Grad der Umsetzung

Von der mobilen Applikation die Spielstanddaten einlesen und verarbeiten

BCH Marker von Mobiltelefon-Bildschirm tracken um Position und Rotation des Mobiltelefons sowie der Position und Lage der Tischebene im Raum zu bekommen

Platzhalter 3D-Modell steigt aus dem Mobiltelefon aus dem Mobiltelefon in die erweiterte Realität auf die Tischebene (dies wird am Bildschirm des Rechners angezeigt)

Grafische Anzeige am Bildschirm des Rechners der eingelesenen Spielstanddaten

Aufgabenverteilung

Das Projektteam besteht aus Rene Baumgartner und Fabian Bergner. Die Kernaufgaben werden zusammen erarbeitet, kleinere Teilbereich werden klar aufgeteilt. Der für einen Teilbereich Zuständige hat sich selbstständig in eine Thematik einzuarbeiten und diese seinem Teampartner zu erklären. Zum Beispiel hatte sich Rene Baumgartner bereits mit dem RMS auseinandergesetzt, während Fabian Bergner sich mit der grafischen Darstellung des Menüs beschäftigte.

Visuelle Eindrücke