Project Paper

Paper

MultiMediaTechnology, 2010

Über Paper

Buchstaben haben eins gemeinsam: Sie sind Sklaven eines unbarmherzigen, auf Starrheit getrimmten Regimes. Ob in Büchern, Zeitschriften oder solchen Notizen – alle sind gebunden, dürfen sich nicht frei bewegen, jede Individualität ist untersagt, damit das System der Schrift funktioniert. Was aber passiert, wenn sich ein Punkt diesen Regeln widersetzt und buchstäblich (ein Hoch auf die Wortspiele!) zum Systemkritiker avanciert, indem er den Zeichen Bewegung einverleibt? Diese Frage greift Pa...

Buchstaben haben eins gemeinsam: Sie sind Sklaven eines unbarmherzigen, auf Starrheit getrimmten Regimes. Ob in Büchern, Zeitschriften oder solchen Notizen – alle sind gebunden, dürfen sich nicht frei bewegen, jede Individualität ist untersagt, damit das System der Schrift funktioniert.

Was aber passiert, wenn sich ein Punkt diesen Regeln widersetzt und buchstäblich (ein Hoch auf die Wortspiele!) zum Systemkritiker avanciert, indem er den Zeichen Bewegung einverleibt? Diese Frage greift Paper auf und liefert die technische Grundumsetzung der Idee. Zurzeit steuert man noch einen Punkt durch eine Seite voller beliebig großer Buchstaben, von denen man in einem beschränkten Zeitrahmen eine gewisse Anzahl zerstören und einen Endpunkt erreichen muss. Das ist noch nicht viel Gameplay, dient dieses Projekt vor allem dazu, eine solide Ausgangsbasis für zukünftige Erweiterungen dieser Idee zur Verfügung zu stellen. Aber dank des flexiblen Editors ist es bereits möglich, allerhand Levels aus dem digitalen Ärmel zu schütteln!

Entwickelt wurde das ganze Spektakel unter der Zuhilfenahme von C#, XNA und der Physikengine Box2D.XNA. Spielbar ist meine QPT-Präsentation sowie ein kurzes Testlevel, indem man als Edgar Allan Poe seiner Destruktivität als verarmter Künstler freien Lauf lassen und sein letztes vollständiges Gedicht, Annabel Lee, der endgültigen Zerstörung aussetzen kann.

Die Steuerung erfolgt entweder über den Pfeiltasten der Tastatur oder einem Xbox360 Gamepad. Zum Spielen wird außerdem das .Net Framework 3.5 und das XNA Framework Redistributable 3.1 benötigt.

Dieses Projekt entstand im Zuge des ersten Qualifikationsprojektes (QPT1) im Studiengang MultiMedia Technology (MMT) an der FH Salzburg.

Visuelle Eindrücke