Project Nothing, get the color

Nothing, get the color

MultiMediaTechnology, 2010

Über Nothing, get the color

Im QPT Projekt geht es um ein Farbspiel, in dem man seine Hauptfigur das „Nichts“ steuert. Mit dieser Figur, die die Form eines kleinen Kreises hat, kann man nun von einzelnen Stationen im Spielfeld Farben aufsaugen. Ziel des Spieles ist es, seiner Figur eine am Anfang des Spiels vorgegebene, bestimmte, Farbnuance zu verleihen. Das heißt man kann bei jeder Farbstation quasi die Farbe aufnehmen. Jede Station entspricht einer anderen Grundfarbe. Je nach Dauer nimmt man mehr oder weniger Fa...

Im QPT Projekt geht es um ein Farbspiel, in dem man seine Hauptfigur das „Nichts“ steuert. Mit dieser Figur, die die Form eines kleinen Kreises hat, kann man nun von einzelnen Stationen im Spielfeld Farben aufsaugen. Ziel des Spieles ist es, seiner Figur eine am Anfang des Spiels vorgegebene, bestimmte, Farbnuance zu verleihen. Das heißt man kann bei jeder Farbstation quasi die Farbe aufnehmen. Jede Station entspricht einer anderen Grundfarbe. Je nach Dauer nimmt man mehr oder weniger Farbintensität auf. Abhängig davon welche Farbe die Figur schon besitzt, entsteht beim aufsaugen die Farbmischung von Figur zur Farbstation. Weiters fliegen hin und wieder schwarze Löcher durch das Feld, welche gesammelte Farben wieder aus dem „Nichts“ heraussaugen. Die Zielfarbe muss innerhalb einer Zeitvorgabe erreicht werden. Ansonsten verliert man alle Farben wieder und muss wieder mit seiner durchsichtigen Grundstruktur einen neuen Versuch starten. Das Spiel wurde in „Processing“ programmiert. Grundsätzlich handelt es sich um ein Casual Game mit Lerneffekt. Dieser besteht darin, dass man viel über die Farblehre erfahren kann und es Geschicklichkeit benötigt, immer die passende Farbmischung zu finden.


Projekttags

Visuelle Eindrücke