Project JoyRide

JoyRide

MultiMediaTechnology, 2010

Über JoyRide

Idee JoyRide ist ein futuristisches Rennspiel, das im Fortschritt zu seinen Zeigenossen, die Strecke während des Spielens berechnet. Darüber hinaus ändert sie sich farblich, sowie die Lautstärke der Spielmusik, in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit.~~~~~~~~ Umsetzung Die Berechnung erfolgt mittels einem Perlin Noise-Zufallsgenerator und einem Grid in dem ein Punkt verschoben und die restlichen nach ihm ausgerichtet werden. Das erfolgt in der Horizontalen sowie etwas leichter in der V...

Idee

JoyRide ist ein futuristisches Rennspiel, das im Fortschritt zu seinen Zeigenossen, die Strecke während des Spielens berechnet. Darüber hinaus ändert sie sich farblich, sowie die Lautstärke der Spielmusik, in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit.

~~~~~~~~

Umsetzung

Die Berechnung erfolgt mittels einem Perlin Noise-Zufallsgenerator und einem Grid in dem ein Punkt verschoben und die restlichen nach ihm ausgerichtet werden. Das erfolgt in der Horizontalen sowie etwas leichter in der Vertikalen um die Strecke auch in der Höhe variieren zu lassen.

Als graphische Schnittstelle diente uns das in OpenGL-basierende Open-Source-Framework OpenFrameworks, wodurch wir zu der Verwendung von C++ gezwungen waren. Ferner wandten wir uns hauptsächlich dem Pair-Programming (zu dritt) zu, wobei wir ein Versionskontrollsystem für die Einzelaufgaben installiert haben.

Von den programmiertechnischen Methoden, welche wir in den begleitenden Lehrveranstaltungen übermittelt bekommen hatten, wandten wir so viele wie möglich an. Im Code befindet sich etwa ein Asset-Manager, der es ermöglicht die Mediendateien einfach durch eine XML-Datei auszutauschen.

~~~~~~~~

Resumé

Anfängliche Arbeitsblockaden schaffte das recht komplexe Thema der Streckenberechnung und ihre verschiedenen Lösungsansätze. Als wir uns allerdings für einen entschieden hatten war der passende Algorithmus keine große Sorge. Nur im Team gab es Meinungsverschiedenheiten bezüglich der Klassenstruktur. Letztendlich sind wir mit dem Gesamtergebnis zufrieden, nicht zuletzt da wir uns programmiertechnisch weiterentwickelt, sondern auch zum ersten Mal eine umfangreichere Teamarbeit bewältigt haben.

Visuelle Eindrücke