Project Wasser

Wasser

MultiMediaArt, 2008

Über Wasser

Die Video Komposition "wasser" wurde im Rahmen des Qualifikationsprojekts 1 während des 2.Semesters bei MultiMediaArt (in etwa Jänner/Februar- Mai 2008) entwickelt. Orte des Schaffens: Das verwendete Filmmaterial bzw. Fotomaterial wurde von allen Ländern der Welt zusammengetragen. Von Mali bis Antarktis. Neues Filmmaterial wurde Tirol (Wipptal) und in Salzburg (Pinzgau) geschossen. Die Post Production fand in Salzburg am eigenen Computer statt. Beweggrund: Die Idee für diese K...

Die Video Komposition "wasser" wurde im Rahmen des Qualifikationsprojekts 1 während des 2.Semesters bei MultiMediaArt (in etwa Jänner/Februar- Mai 2008) entwickelt.

Orte des Schaffens:

Das verwendete Filmmaterial bzw. Fotomaterial wurde von allen Ländern der Welt zusammengetragen. Von Mali bis Antarktis. Neues Filmmaterial wurde Tirol (Wipptal) und in Salzburg (Pinzgau) geschossen. Die Post Production fand in Salzburg am eigenen Computer statt.

Beweggrund:

Die Idee für diese Komposition stammt aus persönlichem Interesse zum Rohstoff Wasser. In unserer Gesellschaft wo Trinkwasser quasi auf Knopfdruck aus der Leitung fließt wird oft vergessen wie wichtig dieses Element ist. Ohne Wasser wäre kein Leben möglich. In vielen Ländern ist ein Zugang zu sauberen Trinkwasser nicht gegeben. Steigende Erdbevölkerung und sinkende Trinkwasserressourcen verschlimmern die Situation. Mit diesem Werk soll die Notwendigkeit von Wasser dem/der Zuseher(in) wieder ins Gedächtnis gerufen werden.

Ausführung:

Die Grundidee in „Wasser“, besteht darin, auf Grund von möglichst viel „interessanter“ Information in kurzer Zeit auf oben genanntes Problem aufmerksam zu machen. Außerdem wird der Versuch gestartet den/die Betrachter(in) über drei verschiedene Kanäle zu erreichen: gesprochener Text, Bild und Typografie.

Format:

dv-pal / gefaktes 16:9 (4:3 mit Letterbox)

Besonderheiten:

In die Letterbox wurde zur Visualisierung der Sprache eine Wellenform eingebunden. Um eine fließende Bewegung im Unterbewusstsein aufzunehmen wurde über das gesamte Werk die Strombewegung eines Flusses gelegt (mit Hilfe Differenzmaske)

Visuelle Eindrücke